Lord Of The Lost: „From The Flame Into The Fire” – Special Edition

lord 1Nachdem diese Band ein wenig an uns vorbeigerauscht ist, wird das nun Stück für Stück in Ordnung gebracht sozusagen und weil wir wenn dann gleich gescheit reinhauen, haben wir uns hier Special Edition von „From The Flame Into The Fire“ zugelegt. CD Numero Zwei enthält, wie man unschwer erkennen kann, andere Versionen und diverse Remixe, die sich echt sehen bzw hören lassen können. Düster-Fans jeglicher Coleur kommen hier auf jeden Fall auf ihre Kosten und es ist erstaunlich, wie sich das Material von den unterschiedlichsten Bands bearbeiten läßt. Kommen wir aber zur eigentlichen CD. „Fists Up In The Air“ macht recht schnell deutlich, welch brachialer und gewaltiger Mix an Gothic, teils Industrial-Anleihen und Metal-Klängen zu Werke geht.

Genre übergreifend und wuchtig, ohne dabei aber dem Bombast zu verfallen, zeigen sich Lord Of The Lost enorm bissig, kraftvoll und erhaben – wobei die Intensität ganz sicher nicht kurz kommt. In Melancholie verfallen ist nicht, der Gothic der Band hat Dampf unter der Haube, glänzt mit einer Menge Abwechslung und einer gekonnt zelebrierten Spiel an Stimmungen. Klar, die Vocals machen hier eine ganze Menge aus, vom Screaming bis zu einschmeichelnden, düster-einlullenden Klängen wird das Spektrum ausgereizt.

Ein absolutes Highlight stellt unter anderem, was echt schwer auszumachen ist, sind doch lauter potentielle Ohrwürmer auf dem Silberling zu finden, „Go To Hell“ dar: Eine super dichter Midtempo-Ohrenfresser der etwas sanfteren Sorte, der einfach wirklich alles hat und mit warmen Gesang glänzt. Für Fans vielseitigen und kompromißlosen Gothic Metals, denen Heulsusen-Töne ein Greuel sind und die auch auf Bands wie Death Stars, Oomph in wuchtigeren Momenten, etc stehen und sich psychopathischere Sentenced vorstellen, optimal. Tolle Hooks, klasse Instrumentierung, die Akzente da, wo sie hingehören und keine Ansammlung an Tupfern – das Album treibt und reißt einen in die Tiefe. Positiv gesehen. EV

CD 1:

Fists Up In The Air
Kingdom Come
La Bomba
Afterlife
Kill It With Fire
Sex Feet Underground
Go To Hell
Odium
My Own Shadow
Bitch
I´ll Sleep When You´re Dead
Holy F
In A Perfect World

CD2 – “From The Rain Into The Blood”

See You Soon (Subway To Sally Remix)
Kill It With Fire (Rabia Sorda Version)
Eure Siege (Ostfront Vesion)
Die Tomorrow (Remix by ltzte Instanz)
Blood For Blood (A Life Divided Club Remix)
Sex On Legs (Formalin Clubmix)
Prologue (Mental Breakdown Remix)
I´ll Slep When You´re Dead (Massiv In Mensch Remix)
Nothig Words Can Say (Noodlz Remix)
My Heart Is Black (The Law Remix)
Break Your Heart (Stahlmann Remix)
Do You Wanna Die Without A Scar (Hell Bound Boulevard Version)
My Own Shadow (Latexxx Teens Version)
Blood For Blood (Ein Walzer by Le Comte Caspar)
Die Tomorrow (Swing Tomorrow Version by Rocksin)
Sex On Legs (Hotel Lounge Version

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s