Chemia: „Let Me“

chemiaChemia sind der lebende und blendende Beweis dafür, daß er Rock- und Metal-Sektor auch Platz für ein bißchen neuen Krempel hat und die „Moderne“ einfach auf Dauer nicht drum rum kommt. Der Kult wird halt schlicht erweitert. Der Alternative Rock hat sich gemausert, die Mischung aus leichten Heavy-Sound, poppigen Elementen und hauptsächlich einem Sound, der das Ganze rockig erscheinen läßt, sind wohl vorbei. Die Rocker von Chemia bietet auf ihrer gerade mal zweiten Scheibe absolut superben Sound mit viel Emotionen und Charisma. An manchen Stellen fühlt man sich ein wenig an sehnsüchtige Momente à la Kick erinnert, schmachtende Trademarks werden von diesen Jungs auf ein wesentlich höheres Niveau gehoben, Chemia haben eine wunderbare Mischung aus zeitlosen Heavy-Sound, 70er-Elementen und der Frische des Nu Metals gefunden, die nicht nur in Sachen Interpretation aus der Masse heraussticht.

Dabei lassen sich Chemia durchaus eine Menge Spielraum, wenn es um zusätzliche Farbtupfer geht, mal blitzen orientalische Anleihen durch, dann fährt der Sound wieder eine staubige, stonige Richtung, Die Hooks verfügen alle zusammen über einen recht hohen Wiedererkennungswert. Für Ah-Momente sorgt dabei natürlich auch die stimmliche Präsenz von Luke Drapala, der sich voluminös, aber auch sanft, zerbrechlich zeigt und dabei immer den richtigen Dreh zur Intensivierung des jeweiligen Tracks parat hat. In instrumenteller Hinsicht gibt es keine Überraschungen, der Schuster bleibt bei seinen Leisten, Ausflüge in orchestrale Gefilde, der Einsatz von folkloristischen Elementen bleibt anderen Bands überlassen.

„Let Me“ verfügt bei aller Dichte über eine hohe Emotionstransparenz, nimmt den Hörer ein und ihn mit auf eine energetische, dynamische Reise durch bodenständigen Heavy-Rock und Metal. Anspieltips: „The Luck“, „Don´t Killer The Winner“, „Grey“ oder auch das an Whitesnake erinnernde „Done“ samt seiner bluesigen Einsprengsel. Top Scheibchen.

Tracklist:

Fun Gun
She
The Luck
Let Me
I Love You So Much
Grey
The Shadow
Done
Don´t Kill The Killer
We Toxic
Send Me The Raven
Gott Love Me

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s